Ein Markt - eine Bank – Schön wäre es gewesen

Volksbankenfusion abgesagt

Die geplante Fusion der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen mit der Volksbank Hildesheimer Börde eG wurde überraschend abgesagt. Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Hildesheimer Börde befürchten, dass die geplante Verschmelzung bei ihren Vertretern nicht die notwendige Mehrheit findet.

„Wir nehmen das mit Bedauern und Verwunderung zur Kenntnis,“ betont Henning Deneke-Jöhrens, Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG, „zumal in unseren Gesprächen und den seit Monaten laufenden gemeinsamen Projekten nie der leiseste Zweifel daran aufkam, dass wir das gemeinsame Ziel „Ein Markt – eine Bank“ noch in diesem Sommer erreichen. Wir wollten zwei „gesunde“ Banken zu einer starken Bank in zukunftsgerichteter Unternehmensgröße verschmelzen.“

Den Entscheidern in der Volksbank eG, Vorstand und Aufsichtsrat, ist allerdings klar, dass das Zurückschauen die Bank nicht voranbringt. Henning Deneke-Jöhrens hat bereits die Zukunft fest im Blick: „Wir werden die Energie nun ganz auf uns konzentrieren. Dass dabei unsere Mitglieder und Kunden im Fokus stehen, ist für eine Genossenschaftsbank selbstredend. Eine Fusion ist nach dieser einseitigen Entscheidung der Volksbank Hildesheimer Börde eG mittelfristig nicht absehbar.“