Draußen online: Volksbank sponsert Free-WiFi-Plus für JoBad

Das Angebot des Startup-Unternehmens „mySPOT“ aus Lippstadt passt perfekt zur Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen und ihrer Genossenschaftlichen Idee der Netzwerkpflege.  Free-WiFi-plus heißt der Hotspot mit dem Mehrfach-Plus für Kunden und Unternehmen.

Volker Böckmann, Vorstandsmitglied der Bank, ist begeistert: „Wir unterstützen unsere Mitglieder, Firmen-  und Privatkunden, sich untereinander zu vernetzen. Dass wir Geschäftsleuten, Betreibern von Krankenhäusern und Veranstaltungsorten kostenfreies WLAN zur Verfügung zu stellen, ist die digitale Ergänzung unserer bestehenden Angebote. Uns ist sehr daran gelegen, unsere Region zu stärken. Mit Matthias Mehler verbindet uns seit vielen Jahren eine geschäft-liche Beziehung. Insofern war es logisch konsequent, dass wir auch ihm die kostenlose Einrichtung von WLAN-Hotspots in der Jo-Wiese und am JoBeach-Gelände angeboten haben.“

Anfang Juni fanden die ersten Gespräche der Volksbank mit dem Geschäftsführer der Werftengruppe und JoBad-Betreiber statt. Der Plan war, schon zur Fußballweltmeisterschaft den Zuschauern, aber auch allen anderen Besuchern des mehrere 10.000 Quadratmeter großen Geländes, freien Internetzugang zu ermöglichen. Leider verzögerten sich die Installationsarbeiten mit dem Netzanbieter vor Ort. Aber pünktlich mit Beginn der Hitzewelle in Deutschland und mitten in den niedersächsischen Sommerferien, hat es dann geklappt. 9 Antennen wurden installiert, um das riesige Gelände technisch flächendeckend mit Fee-WiFi-plus zu versorgen.

Vorteile für die Nutzer: Sicheres, schnelles WLAN, keine Anmeldung mit Zugangsdaten erforderlich - also auch keine Passworteingabe. Einfach auf dem Smartphone bei „Einstellungen“ das WLAN aktivieren, #free.wifi.plus auswählen, einmalig „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ akzeptieren und lossurfen.

 

Und welche Vorteile haben die Geschäftspartner der Volksbank, in diesem Fall Matthias Mehler?

Eine gute Vernetzung der örtlichen Geschäfte und Locations stellt sicher, dass der Nutzer für 5 Sekunden Angebote aus seiner Region als Werbeeinblendung sieht. So könnte zum Beispiel der Friseur werben: „Nach dem Schwimmen nicht mehr vorzeigbar, wir machen die Haare wieder schön“ oder so. Das Standortlogo ist immer im oberen Bereich zu sehen. Außerdem kann der Betreiber auch selbst wichtige Hinweise einspeisen.

Inzwischen wurden (inklusive Volksbank-Geschäftsstellen) 53 Hotspots installiert. Die Volksbank freut sich über eine rege Nachfrage. Unternehmer verschiedener Branchen nutzen Free-WiFi-plus in ihrem Unternehmen, dazu zählen Inhaber von Eisdielen, Spielwaren- und Bekleidungsge-schäften, Friseur- und Tattoostudios, Fahrschulen, etliche Restaurants, Druckereien und mehr. Mit den Möglichkeiten von Free-WiFi-plus erhöhen Unternehmer ihre Konkurrenzfähigkeit nicht nur, was die Mitbewerber vor Ort betrifft, sie stellen sich auch den Angeboten von google und Amazon entgegen.

Darüber hinaus ist das Angebot des schnellen, einfachen und rechtssicheren Internets absolut zeitgemäß. Und Eltern müssen sich keine Sorgen um ihren Nachwuchs machen: Dank der Whitelist-Strategie werden nur unbedenkliche Seiten angezeigt, dafür garantiert my SPOT.