Attraktive Bauplätze in Emmerke

Volksbank lädt ein zur Baureifefeier

Die Volksbank Immobilien- und Baulandentwicklungsgesellschaft Hildesheim-Lehrte-Pattensen mbH (VIBEG), vertreten durch die Geschäftsführerin Gabriele Schlie und den Geschäftsführer Wolfhard Zühlsdorff, hatte zur Baureifefeier im Baugebiet
Stieweg Ost eingeladen. Mehr als 120 Personen nahmen die Einladung an. Außer den Bauherren und ihren Familien nahmen direkt angrenzende Anwohner, der Ortsbür-germeister Theo Möller, der Ortsheimatpfleger Wolfgang Greven, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gemeinde Giesen, Vertreter der Baufirmen, der Ingenieur- und Planungsbüros sowie aller anderen beteiligten Unternehmen teil.


Volksbank und Gemeinde Hand in Hand
Erstmalig hatte die Gemeinde Giesen einen externen Erschließungsträger mit der
Planung und Entwicklung einer Baugebietsfläche beauftragt. Gabriele Schlie, Ge-schäftsführerin der VIBEG mbH, bedankte sich bei der Gemeinde Giesen für das ent-gegengebrachte Vertrauen und die konstruktive Unterstützung. Ihr Dank galt auch der Firma Neitz aus Hessisch Oldendorf, die die Erschließungsarbeiten durchführte, für die fristgerechte und zuverlässige Ausführung der Arbeiten.
Bei der Erschließung des Baugebietes hatte die VIBEG mbH einige Herausforderun-gen zu meistern. So waren neben dem Umsiedeln von Feldhamstern archäologische Grabungen sowie Kampfmittelbergungen erforderlich. Gabriele Schlie freute sich: „Wir konnten es dennoch bei dem ursprünglich genannten Kaufpreis belassen.“

Attraktive Bauplätze
Insgesamt 30 Baugrundstücke hat die VIBEG erschlossen, 25 sind verkauft, 5 bereits reser-viert. Die Grundstücksgrößen variieren von 480 m² bis 1005 m² und wurden für
135,00 € pro m² verkauft. Anfang Juli 2018 kann die Bebauung mit Einfamilienhäusern be-ginnen.


Gute Geldanlage
Die immer noch günstigen Zinsen, der Wunsch nach sicheren privaten Vorsorgemög-lichkeiten für das Alter und auch die verkehrsgünstige Lage Emmerkes sind einige Gründe für die starke Nachfrage nach den Grundstücken.


Die Gemeinde Emmerke
Die Gemeinde Emmerke zählt zu den ältesten geschlossenen Ortschaften in der Um-gebung. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 854. Seit
1. März 1974 gehört der Ort mit fünf weiteren Gemeinden zur Gemeinde Giesen und hat heute rund 1740 Einwohner. Man findet hier überwiegend Wohnbebauung, es gibt aber auch noch einige landwirtschaftliche Betriebe.
Verkehrstechnisch liegt Emmerke an der Bahnstrecke Lehrte-Nordstemmen und es gibt S-Bahn-Anschlüsse nach Hildesheim und Hannover. Mit dem Auto ist man nach
6 km über die Bundesstraße 1 in Hildesheim.
Im Ort finden sich Kindergärten, eine Grundschule, ein Mehrsparten-Sportverein, Arztpraxen und eine Bäckerei.


Neues Baugebiet in Planung
Volker Böckmann, Vorstandsmitglied der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen, gab einen Ausblick auf das angrenzende Baugebiet „Am grünen Wege“. Dort entstehen 23 Baugrundstücke in der Größe von 550 m² bis 1082 m². Auch hierfür gibt es bereits eine Vielzahl von Interessenten. Bauwillige können sich wei-terhin gerne vormerken lassen.

v.l.: Wolfhard Zühlsdorff (Geschäftsführer VIBEG), Josef Theodor Möller (Ortsbürgermeister Emmerke), Ilka Schimmelpfennig (Bauamtsleiterin Gemeinde Giesen), Volker Böckmann (Vorstand Volksbank eG),   Gabriele Schlie (Geschäftsführerin VIBEG), Dirk Anitz  (Ingenieurgesellschaft WIA mbH)
v.l.: Wolfhard Zühlsdorff (Geschäftsführer VIBEG), Josef Theodor Möller (Ortsbürgermeister Emmerke), Ilka Schimmelpfennig (Bauamtsleiterin Gemeinde Giesen), Volker Böckmann (Vorstand Volksbank eG), Gabriele Schlie (Geschäftsführerin VIBEG), Dirk Anitz (Ingenieurgesellschaft WIA mbH)