Eintracht Hildesheim auch auf Landesebene erfolgreich

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt überreichte die Silbernen Sterne

Alljährlich würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Niedersachsen mit der Auszeichnung „Sterne des Sports“ Angebote von engagierten heimischen Sportvereinen.

Bei der Jurierung auf regionaler Ebene zeichnete die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen in diesem Jahr Eintracht Hildesheim mit dem großen Stern des Sports in Bronze aus. Der Erstplatzierte jeder Volksbank vor Ort hat dann die Chance auf Landes- und Bundesebene weitere Auszeichnungen zu erwerben.

Am vergangenen Donnerstag trafen sich die Vorsitzenden des Vereins (Clemens Löcke, Hannah Geyer, Reinhard Schnipkoweit, Hans-Jürgen Bersche) gemeinsam mit Volker Böckmann (Vorstandsmitglied der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen) und Pressesprecherin Ina Suray im ExpoWal in Hannover. Hier wurden im Rahmen eines ansprechenden Programms alle Landessieger ausgezeichnet.

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt würdigte den Wettbewerb und die vielen ehren-amtlich Tätigen Vereinsmitglieder. Alle Preisträger nahmen aus ihren Händen den „Silbernen Stern des Sports 2017“ entgegen.

Dritter Platz in Niedersachsen für Eintracht Hildesheim
Auch Eintracht Hildesheim hatte Grund zur Freude: Die Landesjury entschied, dass der Verein mit seinem Projekt „Frühkindliche Bewegungserziehung von Beginn an“ den dritten Preis, einen kleinen Stern des Sports in Silber, erhalten sollte. Damit verbunden ist ein Preisgeld von 1.000 Euro. Reinhard Schnipkoweit (stellv. Vorstandsmitglied von Eintracht) sagte: „Wir freuen uns sehr. Das Geld fließt uneingeschränkt in die Ausstattung für die Kurse.“ Von der „Frühkindlichen Bewegungserziehung“ profitieren insgesamt 3.300 Kinder. Alters- und zielgruppengerecht werden Sport- und Bewegung angeboten, zum Beispiel in der Schwimmschule „nelio“, Kiddies in Bewegung, Mama & Baby fit, KinderSportAkademie, 13 FerienCamps, der Großtagespflegestelle, der Krippe und dem Sport-Hort sowie dem Waldkindergarten.

Den ersten Preis auf Landesebene erhielten die Obernkirchener Raptors e.V. (Bereich Volksbank in Schaumburg eG), den zweiten der MTSV Aerzen 04 e.V. (über Volksbank im Wesertal eG).

Die Landesjury in Niedersachsen
Die prominent besetzte Landesjury bestand aus Marcel Lamers, LandesSportBund Nieder-sachsen, Wolfgang Hein, Vertreter für die Landesfachverbände in Niedersachsen, Sandra Wallenhorst, ehemalige Triathletin, zweifache Europameisterin, Vera Wucherpfennig, Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport, Peter-Michael Zernechel, Moderator radio ffn, Dr. Joachim Grimm, NDR Landesfunkhaus Hannover, Redaktion Hallo Nieder-sachsen, Sibylle Böckmann, Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. als Vertreterin der Volksbanken Raiffeisenbanken.

Zum Wettbewerb
Bewerben für „Sterne des Sports“ können sich alle Sportvereine, die sich in besonderem Maße für gesellschaftlich bedeutsame Aufgaben engagieren. In folgenden Kategorien waren Bewerbungen möglich: Kinder und Jugend, Familie, Senioren, Gesundheit und Prävention, Integration, Ehrenamtsförderung, Gleichstellung von Männern und Frauen, Vereinsmana-gement, Umweltschutz sowie Leistungsmotivation. Die Auszeichnung steht im Rahmen der
Kampagne „Sport tut Deutschland gut.“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Erstmalig in diesem Jahr war ausschließlich eine online-Bewerbung möglich. Diese Standardisierung der Bewerbungen führte zu einem hohen Maß an Transparenz und Chancen-gleichheit für alle Vereine.

Die Idee „Sterne des Sports“ wurde vom DOSB in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken entwickelt. Endlich einmal sollen nicht gut bezahlte Sport-Stars im Mittelpunkt des Interesses stehen, sondern die Basis des Sports: die Vereine. Ohne sie wäre nicht nur der Leistungssport unmöglich. Probleme wie die Kostenex-plosion im Gesundheitswesen oder die Integration von Menschen aus anderen Ländern in unser Gemeinwesen lassen sich ohne Lösungsansätze aus dem Sport kaum bewältigen.

Informationen über den Wettbewerb im kommenden Jahr gibt es dann außer über die Internetadressen www.vb-eg.de und www.sterne-des-sports.de auch über facebook, Twitter und Instagram.

Wolfgang Hein, Frauke Heiligenstadt, Volker Böckmann, Clemens Löcke, Sandra Wallenhorst,  Reinhard Schreeck
Wolfgang Hein, Frauke Heiligenstadt, Volker Böckmann, Clemens Löcke, Sandra Wallenhorst, Reinhard Schreeck