Sparkassen-Arena wird zur Volksbank-Arena

Presseinfo vom 1. März 2017 – Update

Volksbank – Arena geht an den Start
Pünktlich zum 1. März 2017 wird die Arena umfirmiert: Das „S“ wird entfernt, das „V“ nimmt seinen Platz ein. Klaus-Uwe Lücking, von der Firma Laumen Lichtwerbung GmbH aus Bielefeld, der auch schon Beschilderungen der „Café Del Sol“- Betriebe vorgenommen hat, wird mit seinen Mitarbeitern dafür sorgen, dass der Tausch professionell erfolgt. Die Vorstände der Volksbanken Hildesheim-Lehrte-Pattensen und Hildesheimer Börde ließen sich diesen „historischen“ Moment nicht entgehen. Henning Deneke-Jöhrens, Volker Böckmann, Reiner Lockhausen, Marcus Hölzler und Jörg Biethan trafen sich dort mit Delf Neumann, Geschäftsführer der "Stadt- und Sporthallen GmbH Hildesheim" und Betreiber der jetzigen „Volksbank-Arena“, zum Ortstermin.
Die Straßen- und Hinweisbeschilderung zur Volksbank-Arena wurde parallel vom Bauhof der Stadt Hildesheim vorgenommen.

Umbenennung der Sparkassen-Arena zur Volksbank-Arena
v.l.: Jörg Biethan (VB Hildesheimer Börde), Delf Neumann (Stadt- und Sporthallen GmbH Hildesheim), Reiner Lockhausen, Volker Böckmann, Henning Deneke-Jöhrens (alle Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen), Marcus Hölzler (VB Hildesheimer Börde); Foto: Gerd Peisker

Presseinfo vom 26. August 2016

Die regionalen Banken sind immer wieder gefragt, wenn es um die Erhaltung oder den Ausbau einer guten Infrastruktur geht. Die jüngste Investition der Volksbanken Hildesheim-Lehrte-Pattensen und Hildesheimer Börde zeigt wieder einmal, wie groß die Bereitschaft ist, Verantwortung für ihren Geschäftsbereich zu übernehmen.

Als der bisherige Namensgeber der ehemaligen Sporthalle an der Pappelallee seinen Vertrag mit der „Stadt- und Sporthallen GmbH Hildesheim“ zum Namensgeberrecht nicht verlängerte, sprangen die Volksbanken ein. Ab 01. März 2017 wird das Sport- und Veranstaltungszentrum zur „Volksbank-Arena“.
Im Juli 2006 wurde die alte Sporthalle umgebaut, im März 2007 nach umfangreicher Restaurierung wieder in Betrieb genommen. Heute verfügt sie über 2453 Sitzplätze und 400 Stehplätze.

Die verglaste Empfangshalle, ein 140 qm großer gastronomischer Servicebereich und eine VIP-Lounge von 400 qm sorgen für ein ansprechendes Ambiente.

Was treibt die Volksbanken an, dieses Projekt gemeinsam zu realisieren?

„Wir wollten auf jeden Fall die Halle für die Stadt und den Landkreis Hildesheim sichern“, bestätigten die Vorstände der Banken. Henning Deneke-Jöhrens, Jürgen Böhnke und Marcus Hölzler und Jörg Biethan sind sich einig: „Hier besuchen unsere Kunden ganz verschiedene Veranstaltungen, sind zum Teil auch Veranstalter oder treiben selbst Sport. Die multifunktionale Innenausstattung der Arena, die zentrale Lage und die 300 Parkplätze sind äußerst komfortabel für verschiedene Formate von Veranstaltungen.“
Zur weiteren Begründung des Gemeinschaftsprojekts erläutern die Vorstände: „Beide Volksbanken sind in Hildesheim mit Filialen vertreten und haben Kunden auch Geschäftsbereich übergreifend in Stadt und Landkreis. Auch wenn es für die Öffentlichkeit nicht immer sichtbar ist, arbeiten wir bereits auf einigen Gebieten in einer Arbeitsgemeinschaft zusammen. Wir sind beide daran interessiert, die Region zu stärken, deshalb sind wir zum Beispiel auch beide Partner der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG).“

Vor dem Hintergrund, dass es zukünftig in Hildesheim eine Volksbank-Arena gibt, sind dort auch eigene Veranstaltungen der Volksbanken und eventuell auch ihrer Partner aus der Genossenschaftlichen FinanzGruppe geplant.

Volksbank-Arena
v.l.: Marcus Hölzler (VB Hildesheimer Börde), Jürgen Böhnke (Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen), Delf Neumann (Stadt- und Sporthallen GmbH Hildesheim), Henning Deneke-Jöhrens (Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen), Jörg Biethan (VB Hildesheimer Börde)