Volksbankvorstand Jürgen Böhnke geht in den Ruhestand

Ein überzeugter Genossenschaftsbanker verabschiedet sich

Jürgen Böhnke
Jürgen Böhnke

Bereits am 15. November diesen Jahres feierte er seinen 65. Geburtstag, zum Ende des Jahres wird Jürgen Böhnke die aktive Vorstandstätigkeit bei seiner Volksbank beenden und in den wohlverdienten Ruhestand wechseln. Er war dann insgesamt 45 Jahre tätig im Dienste der Genossenschaften.

Vom Azubi zum Bankdirektor
Nach seinem Schulabschluss begann Jürgen Böhnke im Jahr 1967 seine Ausbildung bei der Spar- und Darlehnskasse Volpriehausen/Solling. Nach dem Abschluss im Jahr 1970 wurde ihm schon in jungen Jahren die Leitung der dortigen Buchhaltung übertragen. Von 1971 bis 1973 diente er als Soldat bei der Bundeswehr. Die Jahre 1973 bis 1975 nutzte er, um die Fachschulreife zu erlangen. Parallel dazu studierte er mit dem Abschluss „Staatlich anerkannter Betriebswirt“. Seine anschließende Bewerbung beim Genossenschaftsverband hatte sofort Erfolg: Er erhielt die Zusage, nach Studienabschluss zum 1. Februar 1976 als Prüfungsassistent eingestellt zu werden. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, begann er ab 15. Mai 1975 ein Praktikum bei der Volksbank Borsumer Kaspel. Dass die Folgen für seinen weiteren beruflichen Werdegang weitreichend waren, ahnte er damals noch nicht. Die Bank stellte ihm eine Anstellung als Vorstand in Aussicht, sobald er die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten erworben hatte. So arbeitete Böhnke ab 1975 als Angestellter bei der Volksbank Borsumer Kaspel eG und verzichtete auf die ebenfalls reizvolle Stelle beim Verband.

Im Jahr 1978 schloss er das bankwirtschaftliche Führungsseminar mit der Bankleiterqualifikation ab. Zum 1.1.1979 bestellte ihn der Aufsichtsrat der Volksbank Borsumer Kaspel zum Vorstand. Er war für die Ressorts Kreditgeschäft und Rechnungswesen verantwortlich. Am 1.7.1984 wechselte er zur Volksbank Algermissen-Lühnde eG. Von 1984 bis 1990 war er dort als Vorstandsmitglied tätig und besuchte in dieser Zeit das Diplomierungsseminar der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG). Im Jahr 1990 fusionierte die Volksbank Algermissen-Lühnde eG mit der Volksbank Harsum eG. Auch in der fusionierten Bank war Jürgen Böhnke Vorstandsmitglied bis zum Jahr 1999. Mit den Fusionen der Volksbanken Hildesheim-Leinetal eG mit der Volksbank Harsum eG und im Jahr 2015 der Verschmelzungen der Volksbanken Hildesheim eG und Lehrte-Springe-Pattensen-Ronnenberg änderten sich seine Ressortverantwortungen, nicht aber seine Funktion. So wird er mit Ende des Jahres als Vorstandsmitglied der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen in den Ruhrstand verabschiedet.

Zahlreiche Ehrenämter und keine Scheu vor Verantwortung
Zehn Jahre (1989-1999) war Jürgen Böhnke als Vorstand der Bankenarbeitsgemeinschaft tätig, seit 2001 Mitglied, seit 2008 Vorsitzender des Beirats der VR-Gewinnspargemein-schaft. Im Kuratorium der VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland ist er seit 2001 Mitglied. Seit 2001 ist er auch in den Gremien der Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und Raiffeisenbanken, seit 2009 Vorstandsvorsitzender.
Als Geschäftsleiter der Volksbank Immobilien und Baulandentwicklungsgesellschaft Hildesheim mbH fungierte er von 2000 bis 2015. Seit 2003 vertritt er die Volksbanken bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft HI-REG. Seit 1.1.2016 ist Böhnke Mitglied des Aufsichtsrates der HI-REG. Zum ehrenamtlicher Richter beim Landesgericht wurde er im Jahr 2009 berufen, davor war er vier Jahre beim Arbeitsgericht Hildesheim tätig. Seit Beginn des Jahres gehört Jürgen Böhnke zum Beirat der Fiducia & GAD IT AG (Rechenzentrum der Volksbanken und Raiffeisenbanken).

Im Jahr 2013 gründete sich die Hildesheimer Sportstiftung. Hier übernahm er die Position des Finanzvorstands. Darüber hinaus ist der engagierte 65-Jährige seit 1991 Vorstandsmitglied des „Förderkreises Nutzung nachwachsender Rohstoffe e.V.“. Soll Hildesheim sich als „Kulturhauptstadt 2025“ bewerben? Diese Frage hat Jürgen Böhnke für sich schon beantwortet: Er ist Vorstandsmitglied des „Freundeskreises 2025 Kulturregion Hildesheim e.V.“

Der Abschied: Große Auszeichnung vom Genossenschaftsverband…
Am 9. Dezember 2016 fand eine Abschiedsfeier mit geladenen Gästen statt. In diesem Rahmen ließ es sich der Präsident des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes, WP StBV Dipl.-Kfm. Michael Bockelmann, nicht nehmen, Jürgen Böhnke auszuzeichnen. Nach anerkennenden und wertschätzenden Worten zu seiner Arbeit und seiner Person, erhielt Böhnke die Ehrennadel des DGRV in Gold.

…und Sympathiebekundungen der Kollegen und Mitarbeiter
Als Kollege war Jürgen Böhnke immer ein Team-Worker, als Chef ein Mann der klaren Worte mit großem Sinn für Gerechtigkeit. Er unterstützte alle, die bestrebt waren, am Erfolg mitzuarbeiten und verlangte nie mehr, als er selber zu geben bereit war. Mit seiner offenen, direkten und positiven Art war er ein Vorbild für die Mitarbeiter. Für das gute, in vielen Fällen langjährige Miteinander, bedankte sich Jürgen Böhnke, indem er alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kolleginnen und Kollegen zu einem Verabschiedungsimbiss einlud. So begaben sich die Angestellten aus dem gesamten Geschäftsgebiet am 13. Dezember während ihrer Mittagspause in die Hildesheimer Hauptstelle, um dem scheidenden Vorstandsmitglied „Alles Gute“ für die Zukunft zu wünschen.

...und die Bank?
Henning Deneke-Jöhrens, Vorstandsvorsitzender der Bank, und seine Vorstandskollegen Volker Böckmann und Reiner Lockhausen werden auch weiterhin die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen leiten und die Erfolgsgeschichte fortsetzen.

Der dritte Lebensabschnitt - das sind die Pläne
Jürgen Böhnke ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Der ehemalige Fußballspieler ist noch immer gern sportlich aktiv. Er freut sich darauf, mehr Zeit für seine Hobbies zu haben. Dazu zählen Reisen mit seiner Frau, Lange Sparziergänge am Meer oder Radtouren. Als Anfänger üben sich beide im Golfspielen. Der zukünftige Ruheständler wird auch nach wie vor in einigen Ehrenämtern aktiv sein. Aber er ist auch offen für Neues. „Mal sehen, vielleicht mach ich auch was ganz Anderes als bisher“, sieht er augenzwinkernd in die Zukunft.

Böhnke resümiert: „Heute kann ich sagen, dass ich mir den richtigen Beruf ausgesucht habe. Und obwohl ich immer gern gearbeitet habe, freue ich mich jetzt auch auf die Zeit danach.
Ich bin beruhigt, wenn ich jetzt aus dem aktiven Berufsleben ausscheide, weil ich ein „gut bestelltes Haus“ hinterlasse. Die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen ist auf die Herausforderungen Demografischer Wandel, Digitalisierung, Regulatorik und Niedrigzinsphase vorbereitet und sie ist auch für die Zukunft gut aufgestellt.“