Startschuss für die „Sterne des Sports“

Volksbank und Sportbunde rufen Vereine zur Beteiligung auf

Die Volksbank eG schreibt, gemeinsam mit dem Regionssportbund Hannover und dem Kreissportbund Hildesheim, erneut den erfolgreichen Wettbewerb „Sterne des Sports“ aus. Im vergangenen Jahr konnte mit „SV Yurdumspor ’88 Lehrte e.V.“ ein engagierter Verein aus der Region den 2. Platz, einen silbernen Stern, im Niedersachsenvergleich erzielen und Geldpreise und Auszeichnung in einer offiziellen Feierstunde in Hannover entgegennehmen.

„Die begeisterte Resonanz auf die „Sterne des Sports“ bei Teilnehmern, Medien und Öffentlichkeit in unserer Region hat uns die Entscheidung für die erneute Ausschreibung leicht gemacht.“, bestätigt Henning Deneke-Jöhrens, Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen.

Der neue, bundesweite Wettbewerb startet am 1. März 2016. Das 1-seitige Bewerbungsformular kann dann auf der Seite www.sterne-des-sports.de heruntergeladen werden. „Gern schicken wir auch ein Exemplar zu oder halten es zum Abholen bereit.“, so Ina Suray, Pressesprecherin der Bank. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2016.

Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken.

Gefragt sind Programme und Angebote, mit denen sich die Vereine und ihre vielen ehrenamtlichen Helfer sozial engagieren. Die Bandbreite reicht von Kinder- und Jugendsportangeboten, über Gesundheits- und Umweltaktionen bis hin zu Programmen für Schulen und Familien.

Eine kompetente Jury wird die Bewerbungen auswerten und die Sieger küren. Sie werden mit „Sternen des Sports“ in Bronze und Geldprämien von insgesamt 3.000 Euro belohnt. Der Siegerverein auf regionaler Ebene ist automatisch für die nächste Stufe des Wettbewerbs um die „Sterne des Sports“ in Silber qualifiziert. Abschluss und Höhepunkt wird schließlich die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold auf Bundesebene sein.

Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: Die Preisübergabe auf Bundesebene findet in Berlin statt und wird von der Bundeskanzlerin oder dem Bundespräsidenten vorgenommen.