Christoph Arth übernimmt Leitung in Gleidingen und Oesselse

Christoph Arth
Christoph Arth

Seit Mai 2016 ist Christoph Arth der neue Leiter der Volksbank-Geschäftsstellen in Gleidingen und Oesselse. Die vorherige Leiterin, Uta Mader, hat eine neue Herausforderung angenommen und leitet jetzt die Hauptgeschäftsstelle in Nordstemmen.

Christoph Arth wurde von 2003 bis 2006 bei der Citibank zum Bankkaufmann ausgebildet. Auch in der Citibank-Filiale in Goslar hatte er schon stellvertretend Leitungsaufgaben übernommen. Durch verschiedene Fortbildungen und Abschlüsse, zum Beispiel mit dem Zertifikat „Investmentberater“ durch die Frankfurt School of Finance, hat er sich stets beruflich weiter entwickelt. Nach einem kurzen Abstecher zur Santander Bank wechselte er im Jahr 2015 als Privatkundenberater zur Volksbank eG (damals noch Lehrte-Springe-Pattensen-Ronnenberg). Er war zunächst für die Kunden in Sehnde und anschließend in Pattensen tätig. Am 1. Mai 2016 übernahm er die Leitung für die Geschäftsstellen in Gleidingen und Oesselse der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen.

„Ich wollte unbedingt Verantwortung übernehmen, deshalb habe ich mich für diese Stelle beworben. Die Leitung einer Geschäftsstelle bedeutet für mich, ein tolles Team zu leiten im Sinne von fördern und fordern. Gleichzeitig wollen wir alle an einem Strang ziehen, wobei unsere Kunden stets im Mittelpunkt stehen.“

In der Geschäftsstelle Gleidigen gehören Rabea Dormeier, Friederike Gruppe, Jeannette Naumann, Lucas Klein (ab 1.7.2016), Sabrina Wattenberg, Margaritha Will, und Julia Zeichner zu seinem Team. Ergänzt wird das Angebot vor Ort durch den Baufinanzierungsspezialisten Jörg Dahlke. In Oesselse arbeiten seine Mitarbeiter Arnold Oelkers und Nina Kriemelmeyer.

Christoph Arth ist 33 Jahre alt und wohnt in Giesen. Da er zwei kleine Kinder hat, 2 und 3 Jahre alt, bleibt ihm wenig Zeit für seine Hobbies. Früher hat er gern Fußball und Tischtennis gespielt und entspannte sich beim Angeln. Im Angelsportverein Braunschweig war er viele Jahre im Vorstand tätig. „Doch diese Zeit wird bestimmt bald wieder kommen und freue mich schon auf die ersten Fußballschuhe für meinen Sohn.“, so der neue Geschäftsstellenleiter.