Edonit Terholli beschreibt die ersten Monate seiner Ausbildung zum Bankkaufmann

Liebe Leser*innen,

mein Name ist Edonit Terholli und ich bin 19 Jahre jung.

Im August diesen Jahres habe ich nach Abschluss des Abiturs die Ausbildung zum Bankkaufmann bei unserer Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen begonnen.

Warum ich gerade diese Ausbildung angefangen habe, was man als Bankkaufmann den ganzen Tag so macht und vor allem, warum die Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau für dich interessant sein könnte, erfährst du in diesem Beitrag…

Bank = Mathe, Zahlen, Stress?

Dieses Bild von Banken hatte ich vor der Ausbildung…Du auch? Auch wenn Mathe nicht gerade mein Lieblingsfach war, habe ich mich selbst überzeugen wollen. Daher habe ich im Rahmen eines Schulprojektes ein 3-wöchiges Praktikum bei der Volksbank eG gemacht. So lernte ich das genossenschaftliche Prinzip „Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele gemeinsam“ kennen. Das hat mich beeindruckt und überzeugt. Beworben habe ich mich anschließend online über die Volksbank eG-Website. Daraufhin habe ich zuhause einen Online-Test gemacht und wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Zum 01. August fing die Ausbildung dann offiziell an…

Um nicht ins kalte Wasser geschmissen zu werden, wurden wir in der Einführungswoche über wichtige Dinge, die anstehen werden, aufgeklärt und haben uns alle kennengelernt.

Dann ging es auch schon los: Die erste Einsatzfiliale. Der erste Berufsschulblock.

Natürlich bist du auch da nicht allein. Du bekommst einen Paten, der dir in den ersten Tagen in den Filialen zur Seite steht. Im Laufe der Ausbildung wirst du viele Filialen besuchen und überall wirst du einen Ansprechpartner haben. Anfangs ist es mehr ein „über die Schulter schauen“. Am Schalter bedienst du gemeinsam mit den Kolleg*innen Kunden. Du wirst Kundengespräche vorbereiten und in diese reinschnuppern, wie z.B. bei einer Kontoeröffnung.

Blockweise ist dann Schulbankdrücken angesagt. Solange man im Unterricht zuhört, ist alles machbar. Also hab keine Angst davor! Solltest du etwas auf dem Herzen haben, kannst du natürlich jederzeit die Lehrer darauf ansprechen.

Zur Abwechslung werden auch viele Events stattfinden, wie z.B. ein gemeinsamer Teamtag am Steinhuder Meer. Oft abgerundet mit einem leckeren, gemeinsamen Essen.

Du kannst der Richtige sein!

Die Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau ist demnach für jene ansprechend, die Interesse an wirtschaftlichen Themen haben, sich weiterentwickeln möchten und Menschen in finanziellen Angelegenheiten tatkräftig beraten möchten.

Abschalten muss auch mal sein!

Nach der Arbeit verbringe ich viel Zeit mit der Familie und Freunden. Ich gehe ins Fitnessstudio und mache ab und zu auch mal Musik.

Ich hoffe ich konnte dir einen guten Einblick verschaffen und falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne bei uns melden.

Viele Grüße von mir und viel Erfolg bei deiner Bewerbung,

Edonit Terholli